5 Hunderassen, die aus Österreich stammen

Foto: Josef_Svoboda, Shutterstock

Österreich ist nicht nur für seine Schlösser, Wiener Schnitzel, Mozart und Arnold Schwarzenegger bekannt, sondern auch für seine faszinierenden Hunderassen. Obwohl keine der österreichischen Hunderassen vom American Kennel Club (AKC) anerkannt ist, werden sie von der Federation Cynologique Internationale (FCI) und dem United Kennel Club (UKC) klassifiziert. Diese Einzigartigkeit macht sie umso interessanter und schöner.

Alpenländische Dachsbracke

Foto: Josef_Svoboda, Shutterstock

Die Alpenländische Dachsbracke gehört zur Gruppe der Scenthounds beim UKC und wird von der FCI ebenfalls als Scenthound und Leash (Scent) Hound klassifiziert. Diese Hunde wurden im späten 19. Jahrhundert von Kronprinz Rudolf von Österreichs Wildhütern zur Jagd auf Füchse und Hasen verwendet. Die Alpenländische Dachsbracke ist klein mit kurzen Beinen und einem dichten, doppelschichtigen Fell, das meist dunkelrot oder rostbraun mit schwarzen Abzeichen ist. Sie sind sozial, freundlich und sanft und eignen sich als wunderbare Familienhunde.

Rassemerkmale

  • Größe: Klein
  • Fell: Dichtes, doppelschichtiges Fell in Dunkelrot oder Rostbraun mit schwarzen Abzeichen
  • Temperament: Sozial, freundlich, sanft, ideal für Familien

Österreichischer Schwarz- und Tan-Hund

Foto: Wirestock Images, Shutterstock

Der Österreichische Schwarz- und Tan-Hund wird sowohl vom UKC als auch von der FCI als Scenthound klassifiziert und fällt in die mittelgroße Scenthound-Sektion der FCI. Diese Hunde sind Nachkommen des Keltenbracke und wurden seit Jahrhunderten als robuste Jagdhunde für das schwierige Gelände und die hohen Lagen Österreichs gezüchtet. Sie sind mittelgroß mit einem dicken, kurzen, seidigen Fell in Schwarz mit tanfarbenen Abzeichen. Der Österreichische Schwarz- und Tan-Hund ist arbeitsam und gesellig mit einem ausgeprägten Jagdtrieb.

Rassemerkmale

  • Größe: Mittelgroß
  • Fell: Kurzes, seidiges Fell in Schwarz mit tanfarbenen Abzeichen
  • Temperament: Arbeitsam, gesellig, ausgeprägter Jagdtrieb

Österreichischer Pinscher

Austrian Pinscher (Österreichischer Pinscher) Outdoor closeup
Foto: Victoria Moloman / stock.adobe.com

Der Österreichische Pinscher gehört zur Terrier-Gruppe beim UKC und zur Pinscher-Gruppe bei der FCI. Ursprünglich als Bauernhunde im 19. Jahrhundert gezüchtet, wurden sie ab 1921 als Wachhunde, Rattenfänger und Begleithunde eingesetzt. Mittelgroß mit kräftigem Körperbau und einem dicken, kurzen Doppelfell in verschiedenen Farben wie rötlich-golden, stag-rot und schwarz mit tan Abzeichen, sind Österreichische Pinscher ausgezeichnete Wachhunde. Sie sind verspielt, freundlich und mutig und benötigen viel menschliche Gesellschaft.

Rassemerkmale

  • Größe: Mittelgroß
  • Fell: Doppelfell in verschiedenen Farben
  • Temperament: Verspielt, freundlich, mutig, benötigt viel menschliche Gesellschaft

Steirische Rauhhaarbracke

Image Credit to: Pixabay

Die Steirische Rauhhaarbracke ist Teil der Scenthound-Gruppe beim UKC und wird von der FCI ebenfalls als mittelgroßer Hund eingestuft. Sie entstand im 18. Jahrhundert aus der Kreuzung des Hannoverschen Scenthounds und der Istrischen Kurzhaarbracke, um den perfekten Jagdhund zu züchten. Mittelgroß mit einem rauben, roten Fell und einem Schnauzbart, wurden sie für die Jagd gezüchtet und sind weniger für die Gesellschaft geeignet. Sie haben einen starken Jagdtrieb und sind unabhängig und zurückhaltend gegenüber Fremden.

Rassemerkmale

  • Größe: Mittelgroß
  • Fell: Raues, rotes Fell mit Schnauzbart
  • Temperament: Starkes Jagdtrieb, unabhängig, zurückhaltend gegenüber Fremden

Tiroler Bracke

unknown copyright owner

Die Tiroler Bracke wird sowohl vom UKC als auch von der FCI als Scenthound und mittelgroßer Scenthound klassifiziert. Auch sie stammen vom Keltenbracke ab und wurden seit dem 16. Jahrhundert zur Jagd verwendet. Sie sind kräftig, mittelgroß mit dichtem, doppelschichtigem Fell und zusätzlicher Befederung am Schwanz. Tiroler Bracken sind unkomplizierte, unabhängige Hunde, die eine enge Bindung zu ihrer Familie eingehen, aber zurückhaltend gegenüber fremden Menschen und Hunden sind und nicht aggressiv bekannt sind.

Rassemerkmale

  • Größe: Mittelgroß
  • Fell: Dichtes, doppelschichtiges Fell mit Befederung am Schwanz
  • Temperament: Unkompliziert, unabhängig, zurückhaltend gegenüber Fremden

Fazit:

Alle diese Hunde (mit einer Ausnahme) sind als Scenthounds klassifiziert und wurden für die Jagd in den rauen Geländen und hohen Lagen der österreichischen Alpen gezüchtet. Vielleicht wird einer dieser österreichischen Hunde der perfekte Begleiter für Ihre Familie sein, aber bedenken Sie, dass diese Rassen in Nordamerika sehr selten sind.

0 Shares
Twittern
Pin
Teilen